Drucken

Unser erster Auftritt in diesem Jahr...

...ist am 22.01.17 ab ca. 12.30h gemeinsam mit dem Musikzug Oberkleen bei der feierlichen Übergabe des neuen Staffellöschfahrzeuges und des Einsatzleitwagens der FFW Langgöns im Feuerwehrgerätehaus "An der Alten Bach". Wir freuen uns!

14484803 311345459234242 8058458543143928834 n
Drucken

Wir wünschen allen...

Weihnachten11
Drucken

Bald beginnt die schöne Weihnachtszeit...

csm WM Plakat2016 373f71c89b


Nur noch wenige Wochen und es ist wieder Zeit für den schönen Langgönser Weihnachtsmarkt.
Auch wir werden Sie wieder mit unserer Marktbude "Zur lustigen Bratwurst" vor dem Haus Moorgasse 2 mit leckeren Brat- und Rindswürstchen sowie heißem (vom "Jägermeisterteam" Grüningen selbstgekeltertem!) Apfelwein, alkoholfreiem Kinderpunsch und Kaltgetränken bewirten.
Musikalisch sind wir natürlich auch dabei - mit dem Blasorchester und den "Blasorchester Kids" spielen wir am Sonntag, den 04.12.16 um 16.30h auf der Marktbühne vor der Sparkasse.

Wir freuen uns auf Sie!
Drucken

Endlich ein neuer Dirigent...

Neuer Dirigent Andreas Tröster gibt sein öffentliches Debüt mit dem Blasorchester Langgöns kommenden Sonntag auf dem Gießener Schiffenberg

 
Lang-Göns (ikr). Die Musiker des Blasorchesters Langgöns freuen sich schon ganz besonders auf den kommenden Sonntag. An diesem 24. Juli treten sie im Rahmen des Musikalischen Sommer auf dem Schiffenberg in Gießen um 11.30 Uhr auf. Das Konzert wird mit einer Premiere aufwarten: Die Bläser aus Langgöns spielen zum ersten Mal offiziell unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Andreas Tröster.


Der neue Dirigent füllt eine Vakanz, die im vergangenen Oktober begann. Markus Mehl, der 1. Vorsitzende des Blasorchesters Langgöns, übernahm in der Zwischenzeit kommissarisch das Dirigentenamt. Der 33-jährige neue musikalische Leiter des Ensembles mit Wohnsitz in Laubach-Ruppertsburg stellte sich am Rande der wöchentlichen Probe vor und verriet erste Ziele: Musik spielt für Andreas Tröster seit frühester Kindheit eine wichtige Rolle. "Es begann im dritten Lebensjahr mit der musikalischen Früherziehung, mit fünf Jahren lernte ich Blockflöte spielen, Klarinette folgte mit sieben Jahren und als ich zehn war, kam noch das Saxophon dazu“, erzählt „der Neue“. Er stammt aus Butzbach-Griedel und ist mit dem dortigen Musikverein groß geworden, betreute und leitete dort auch das Jugendorchester und war Ausbilder. In der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Butzbach ist er heute noch mit Saxophon und Klarinette aktiv. Von 2004 bis 2014 leitete er den Musikzug Kirch-Göns. Aktuell ist er bei den Original Biebertaler Musikanten Dirigent, aber auch Musiker. In Langgöns konzentriert er sich ausschließlich auf das Dirigat.


"Bereits jetzt ist schon fest angedacht, das jährliche Frühlingskonzert wieder zu etablieren“, verriet Andreas Tröster, der als KFZ-Meister arbeitet und dem nachgesagt wird, dass er zielstrebig klare Ziele verfolgt. Er mag die sinfonische Blasmusik, ist aber durch die volkstümliche Blasmusik geprägt. "Diese soll selbstverständlich auch weiter ausgebaut werden", sagte er.

 
„Wir sind sehr froh, dass unser Orchester wieder einen Dirigenten hat“, brachte der 1. Vorsitzende des Blasorchesters Langgöns, Markus Mehl, die einhellige Meinung der Aktiven zum Ausdruck. Andreas Tröster und er kennen sich schon lange durch das Musizieren, "zufällig hat es zeitlich dann auch gepasst, nachdem es anfänglich erst Terminprobleme gegeben hatte“, berichtete Markus Mehl sichtlich erleichtert. Nach einem Probedirigat von Andreas Tröster hat sich das Orchester für ihn entschieden, vorher waren mehrere andere Bewerber getestet worden. Wer nun Lust bekommen hat, den neuen Dirigenten des Blasorchesters Langgöns in Aktion zu erleben, sollte ganz einfach kommenden Sonntag auf den Schiffenberg kommen.


Bild unten: Strahlende Mienen: Markus Mehl (l.) überreichte dem neuen Dirigenten des Blasorchester Langgöns, Andreas Tröster, ein Vereins-Polo-Shirt. Foto: Rieger
index
Drucken

Dorfgemeinschaftstag Langgöns - auch wir sind wieder dabei!

Wir freuen uns auf unseren nächsten Auftritt auf dem Dorfgemeinschaftstag im Niederhofen in Langgöns.
Ab 12.00h sind wir auf der Bühne zu hören!

Drucken

Schön war's!

Plakat Frühschoppenkonzert 2016 DINA 4
Drucken

Blasorchester erobert wieder Faschingsbühne

Der Initiative des Vereins "BAU" ist es zu verdanken, dass 2016 wieder einmal Trubel und Heiterkeit in das Bürgerhaus zurückkehrte. Und diesem Vorhaben schloss sich auch das Langgönser Blasorchester an, indem unser Angebot einen musikalischen Beitrag am Kappenabend zu leisten gerne angenommen wurde.

So übten wir in den vergangenen Wochen im Alten Spritzenhaus entsprechende Musikstücke ein, damit beim begeisterungsfähigen Publikum der Funken übersprang. In unseren Clownskostümen marschierten die 22 gut gelaunten Musiker nach einigen Eröffnungsworten der Veranstalter mit einem Faschingsliederpotpourri in den Kleinen Saal des Bürgerhauses ein. Danach folgten auf der Bühne vier weitere Stücke, bei denen sich das Publikum zum Mitklatschen und Mitsingen entschloss. Schließlich wurde noch eine Zugabe gefordert und die „Fischerin vom Bodensee“ zum Mitsingen ein weiteres Mal gespielt. Also alles Bestens und prima Stimmung in Langgöns.

Dem "BAU" gratulieren wir zu der gelungenen Premiere seines Kappenabends und hoffen, dass sich im kommenden Jahr noch mehr Menschen vom Faschingsbazillus anstecken lassen und das  Gemeinschaftsgefühl höher einschätzen als das Solistendasein in den heimischen Wänden.

Die Aufnahme entstand während des Bühnenauftritts beim Kappenabend am 06.02.2016.

Drucken

Spendenübergabe Brunnenfest Grüningen 2015

Insgesamt 1250€ kamen bei dem diesjährigen Brunnenfest am 02.08.15 in Grüningen zusammen. Auch das Blasorchester Langgöns spendete seine Gage für einen guten Zweck.
Gemeinsam mit dem Jägermeister-Team Grüningen und dem Blasorchester Langgöns wurde die Spende im Rahmen des Apfelsaftkelterns an das Kinderhospiz Gießen überreicht.

Wir freuen uns, eine so gute Sache unterstützen zu dürfen!


IMG 20151017 WA0001
Drucken

Belegungskalender des Zeltplatzes

1

Liebe Besucher,

unter der Kategorie "Zeltplatz" -> "Belegungskalender des Zeltplatzes" finden Sie einen immer aktuellen Belegungsplan für unseren Zeltplatz, in dem Sie schnell selbst nachschauen können, ob Ihr Wunschtermin noch frei ist.
Eine Doppelbelegung ist auf unserem Platz nicht möglich.
Wir vermieten längstens zwei Jahre im Voraus.
Ist Ihr Wunschtermin noch frei, schreiben Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!


Das Zeltplatzteam
Drucken

1990 - 25 Jahre Blasorchester Langgöns - 2015


Blasorchester bereichert Dorfleben

JUBILÄUM Konzert mit "Anton Gälle und seine Scherzachtaler Blasmusik"

Langgöns (ikr). Sein 25-jähriges Jubiläum feierte das Blasorchester Langgöns am Samstagabend im Bürgerhaus der Kerngemeinde Lang-Göns und beschenkte sich selbst mit einem Konzert der Extraklasse. "Anton Gälle und seine Scherzachtaler Blasmusik" waren zu Gast und spielten vor restlos ausverkauftem Haus.



Anton Gälle (r.) hatte seine "Scherzis" zu jeder Zeit voll im Griff. (Foto: Rieger)


Die Stimmung war von der ersten Minute an großartig, das Publikum ging mit und honorierte die 21 Musiker aus dem 400 Kilometer entfernten Ravensburg, die bis nach Mitternacht ein fulminantes musikalisches Feuerwerk darboten, mit begeistertem Applaus.

Vollblutmusiker sorgen für narrisch viel Spaß und gute Unterhaltung

Ralf Olbort, der Vorsitzende des Blasorchesters, begrüßte unter den Besuchern g den Schirmherrn, Regierungspräsident Lars Witteck, den Langgönser Bürgermeister Horst Röhrig, Manfred Boida als Freund und Gönner des Vereins und den Dirigenten des Langgönser Blasorchesters, Holger Schmidt. "25 Jahre Blasorchester, das ist ein Vierteljahrhundert Musik, heute sind bei uns 25 Musiker aktiv", sagte der Vorsitzende und gab einen kurzen Rückblick in diese Zeit. AlsHöhepunkte nannte er dabei die Konzertreisen in die österreichische Partnergemeinde St. Ulrich am Pillersee. Olborts Dank galt insbesondere den Sponsoren und zahlreichen Helfern, die das Jubiläumskonzert erst möglich machten. Witteck würdigte die musikalischen Verdienste des Blasorchester und sagte: "Machen Sie weiter so, es gefällt uns ganz toll!"

Bürgermeister Horst Röhrig gratulierte auch im Namen der politischen Gemeindegremien."

Das Blasorchester gehöre zum Dorfleben dazu, es bereichere zahlreiche Veranstaltungen wie beispielsweise den Dorfgemeinschaftstag oder den Weihnachtsmarkt. Er wünschte den Musikern, auch zukünftig neue Menschen zu gewinnen, um weiterhin schöne Musik zu machen! Die Lang-Gönser Blasmusiker konnten sich bei ihrer Jubiläumsfeier ganz entspannt zurücklehnen und den Auftritt ihrer "Kollegen" aus dem Süddeutschen genießen: Kaum zu glauben, dass "Anton Gälle und seine Scherzachtaler Blasmusik" alles Amateurmusikanten sind. Es gibt sie seit 1989. Sie sind inzwischen eine absolute Qualitätsmarke ihres Genres. Es ist das Verdienst des charismatischen Dirigenten, Anschiebers und Machers Anton Gälle, dass er einen wahren Diamanten der Blasmusik mit unverkennbarem Sound und höchster musikalischer Qualität geformt hat. Ziel der "Scherzis", wie sie sich humorvoll selbst bezeichnen, ist es, böhmisch-mährische Blasmusik zu pflegen, neu zu beleben und fortzuführen. Und genau das taten die Männer, die mit beeindruckender Frische und Präsenz, unendlicher Spielfreude und uriger Authentizität ihr Publikum in den Bann zogen. Allen vorweg Anton Gälle, der vor Energie sprühte, förmlich über die Bühne tanzte und dabei seine "Buam" zu jeder Sekunde voll im Griff hatte. Ein richtiger Vollblutmusiker, der den Zuhörern "narrisch viel Spaß und gute Unterhaltung" wünschte. Die "Scherzis" sind in der Branche für so manchen Ohrwurm bekannt: So stammt die bekannte Polka "Böhmischer Traum", die heute zum Repertoire von fast jedem Blasorchester zählt, aus der Feder von Norbert Gälle, dem Bruder des Dirigenten. In Lang-Göns spielten die Scherzachtaler ihr 2015-er Programm, das eine Bandbreite von traditionellen Egerländer Klängen, Eigenkompositionen, Gesang bis hin zu modernen "Schmankerln" spannte. Ernst Mosch ist übrigens das große Vorbild der "Scherzis".

Es gab auch einige Premieren aus der Feder von Norbert Gälle, darunter zum Beispiel der Titel "Mondlicht". Zu den musikalischen Geburtstagsgeschenken zählten Stücke wie der "Panorama-Marsch", "Böhmische Kameraden" und die "Fernwehpolka".

Eine Überraschung, erlebte Reinhard Brückel, der seit Gründung des Blasorchester Langgöns aktiver Musiker ist, um Mitternacht: Die "Scherzis" spielten ihm ein Ständchen zum 60. Geburtstag und der ganze Saal sang "Happy Birthday".

Nach drei Zugaben machten sich die "Scherzis" dann direkt wieder auf ihren 400 Kilometer langen Heimweg. Sie haben in Langgöns viele neue Fans gewonnen.